Externer Inhalt wurde geblockt

Dieses YouTube Video wurde aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen blockiert. Wenn Sie in Ihren Cookie Einstellungen entweder die Anzeige "Externer Medien" generell oder die Anzeige von YouTube Videos zulassen, können wir das Video einblenden.

Ausstellung

Ostruktiv Kunst

Von Christian Chuber

Nach experimentellem Umgang mit Bild- und Skulpturenfragen, die zu einer breiten, flächigen Raumtiefe führten, dem Überblick (der Vogelperspektive), formulierte Christian Chuber 1987 das Manifest der Ostruktiv`Kunst im RemiseKeller Berlin, eine neue Kunsttheorie, auch Ostruktivismus genannt.

Er entwickelte über die dortige Skulptur die These der Negation der Schwerkraft. Ostruktivismus als organische Sichtweise des konstruktiven Schaffens und Denkens, in Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Architektur. Natur und Technik bedingen sich paritätisch: Ökonomie und Kreativität sind unabdingbar an Natur gekoppelt – und nicht von ihr gelöst wie seit der Industrialisierung.

Galerie

Spenden Willkommen

Betreff: Chuber an das Konto
Mohr-Villa Freimann e.V.
IBAN DE21 7019 0000 0007 6060 28
Münchner Bank eG

Spenden für Künstler*innen und Mohr-Villa jetzt auch über Paypal möglich

Spenden

Informationen

Datum:

Ort: Gewölbesaal
Barrierefreiheit:accessible2
Schlagworte: #Ausstellung

Weitere Informationen

Eintritt frei!
Es wird um die Beachtung der Standards zur Eindämmung des Coronavirus gebeten.

Mohr-Villa

Ort: Situlistraße 73, München-Freimann
Telefon: 089 324 32 64
E-Mail:

Kontaktdaten Künstler*in

Christian Chuber

Plakat zur Veranstaltung: Ostruktiv Kunst